Seelenbilder - Stärken Coaching - schamanisches Arbeiten

Die Ebenen des Heilens

Wo wirkt eigentlich was?

Die fünf Ebenen des Heilens nach Dietrich Klinghardt veranschaulichen meiner Meinung sehr einfach wo, welche Technik oder Methode ansetzt:

...

Ebene 1
Die unterste oder dichteste Ebene ist der physische Körper. Der physische Körper bildet die Grundlage, auf der alles andere ruht. Er ist die Verbindung zur Erde und den Quellen physischer Energie. Der physische Körper ist identisch mit dem was wir sehen, fühlen, hören, riechen und schmecken. Er endet an der Haut.

Ebene 2
Die zweite Ebene ist der Energie-Körper oder „elektrische Körper“. Er ist nicht nur die Summe aller elektrischen und magnetischen Ereignisse, die durch die neuronale Aktivität des Nervensystems hervorgerufen werden. Die meisten somatischen und autonomen Nerven im Körper wandern in Längsrichtung des Körpers, und die Nervenspannung breitet sich als elektrisches Feld entlang dieser Nerven aus. Die durch diese Kräfte verursachten Felder wandern senkrecht zu dieser Achse in den Raum. Jede Zelle gibt Biophotonen ab: hoch kohärentes, polarisiertes und „zusammengedrücktes“ Licht. Das durch die Lichtemission erzeugte Biophotonenfeld um unseren Körper reguliert die meisten metabolischen Enzyme in den Zellen. Es reguliert die neuralen Übertragungen, Auslöser der Neurotransmitter, Entgiftung und viele andere Körperfunktionen.

Ebene 3
Der nächst höhere Körper, den ich auch als “mentalen Körper” oder “mentales Feld” bezeichne, erstreckt sich theoretisch bis in unendliche Quadrate (und die zwei höheren Ebenen erstrecken sich auch darüber hinaus). Nur Mathematiker sind in der Lage, das Ausmaß der höheren Ebenen zu erfassen. Der Glaube, Glaubenssätze, Ansichten und Gedanken formen und organisieren diese Ebene. Es gibt ein individuelles und ein gemeinsames Feld (gemeinsame Realität). Rupert Sheldrake hat dieser Ebene den Namen „morphisches Feld“ gegeben. Wir alle sind umgeben von unserem eigenen mentalen Feld, was wiederum mit dem Feld unserer menschlichen Spezies zusammenhängt. Wenn wir eine diagnostizierte Krankheit haben, verhält sich die Diagnose wie ein Fluch: Wir fangen an zu denken, zu handeln und zu fühlen, als ob wir zu den Menschen gehören würden, die unter dieser Krankheit gelitten haben, deren Familien und Angehörigen in bestimmter Weise gelitten haben, also ob wir die wären, die gestorben sind. In der Medizin bezeichnet man dies als „Nocebo“-Effekt. Es ist äußerst wichtig, einen kranken Patienten von dem gemeinsamen mentalen Feld seiner/ihrer Krankheit zu trennen. Das mentale Feld kann krank aber auch gesund machen.fünf Ebenen des Teilens nach 

Ebene 4
Die vierte Ebene ist eine Ebene über Geist und Sprache. Sie ist das Zuhause von Nahtoderfahrungen, Vorleben, Archetypen, spirituellen Besessenheiten, ekstatischen Zuständen, Karma und dem Ausdruck ungelöster transgenerationeller Familienfragen (=oft die wirkliche Ursache gene- tisch bedingter Erkrankungen).

Die höchste Ebene, in der ein Austausch zwischen Arzt und Patient stattfinden kann, ist die vierte Ebene. Ich bezeichne diese Ebene als „Traumkörper oder intuitiven Körper“.

Ebene 5
Die fünfte Ebene ist die Ebene der Selbstheilung. Ich bezeichne diese Ebene als „Geist-Körper“. Die einzige Beziehung, die hier existiert, ist die Beziehung zwischen dem einzelnen und Gott. Die fünfte Ebene ist der Teil von Gott, der uns durchdringt. Ein Arzt, Psychologe oder Guru mit dem eigenen Anspruch, auf der fünften Ebene helfen zu können, ist arrogant, irreführend, gefährlich und einfach falsch. Jeder, der wirklich diese Ebene erfahren hat, zeigt eine Haltung von tiefem Respekt und Verständnis dafür, dass dies mit Worten nicht erklärt werden kann."...

Quelle: http://www.yogarts.net/mediaPool/2011-08-29-13-22-05-diefuenfebenendesheilens.pdf

Du hast Fragen?
Dann melde Dich sehr gerne bei mir per Mail oder Telefon 07153 559912

Ich freu mich auf Dich, Deine
Claudia Schimkowski

die Sprache Deiner Seele